Bergmann

Alfred Bergmann

Alfred Bergmann, geboren 1940 in Essen (Ruhr), studierte an der Freien Universtät und an der Pädagogischen Hochschule in Berlin Germanistik, Romanistik, Psychologie und Pädagogik. Danach Tätigkeit als Lehrer, Dozent für Jugendliteratur an verschiedenen Fachhochschulen und für Dramaturgie an der Hochschule der Bildenden Künste in Berlin. Seit 1972 freier Autor, Regisseur und Übersetzer.
Sein Werk umfasst viele Hörspiele, Features sowie etliche Drehbücher für Fernsehfilme und Theaterstücke: "Nicht für die Schule" (Verlag der Autoren) - "Nina & Georg: when the music's over" (Verlag der Autoren) - "Still wenn keiner was sagt" (Theaterverlag Desch) - "Die neue Geschichte von dem Kleinen Muck" (Neufassung im Theaterverlag Karl Mahnke) - "Schöner Wohnen" (Felix Bloch Erben) - "Der Pelikan
oder die Erfindung der Seifenoper" (Thespis Verlag) - "Wer jetzt kein Haus hat" (Edition Villa Luce) - "Dr. Plazebo oder der Arzt wider Willen" (Edition Villa Luce) - "Das Glück im Unglück" (Edition Villa Luce) - und den Band mit Erzählungen "Einfach nur Susanne" (Ullstein-Verlag)...
...sowie viele übersetzungen aus dem Italienischen: Stücke von Dacia Maraini, Glauco di Salle und vor allem die Werke von Luigi Lunari.